Britzer GartenDer Britzer Garten wurde 1985 anlässlich der Bundesgartenschau angelegt. Vorher waren hier Ackerfläche und Kleingartenkolonien. Der Haupteingang liegt am Buckower Damm. Es gibt aber noch weitere Eingänge am Sangerhauser Weg, an der Tauernallee, an der Mohriner Allee, am Massiner Weg und an der Blütenachse (am östlichen Rand an der Kleingartenkolonie Goldregen). Der Britzer Garten ist ein weitläufiges Gebiet mit einer Gesamtfläche von 90 Hektar. Am besten plant man mehrere Besuche, um alle Plätze und Angebote richtig auskosten zu können. Aber auch an einem Tag kann man hier viel sehen und den Britzer Garten genießen.

Es gibt zahlreiche Liegewiesen und schöne Aussichtspunkte, von denen aus man die umliegende Landschaft aus verschiedenen Perspektiven betrachten kann. Hunde und Fahrräder sind im Britzer Garten nicht erlaubt.
Wunderschön sind die Themengärten. Es gibt einen Gräsergarten, einen Wassergarten und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es einen geologischen Garten, der die Gesteinsarten erklärt, einen Rosengarten und einen Hexengarten, der verschiedene Arten von Kräutern vorstellt.
Seillandschaft im „Makunaima“Der Britzer Garten eignet sich wunderbar für einen Ausflug mit Kindern. Es gibt für Kinder viele attraktive Angebote. „Makunaima“ heisst z.B. ein Indianer Spieldorf aus Lehm. Hier gibt es auch eine Seillandschaft zum Klettern und viele andere Attraktionen. Mit einer Parkeisenbahn kann man eine rund 50 minütige Rundfahrt durch den Britzer Garten machen. Es ist auch möglich nur eine, zwei oder drei Stationen zu buchen. Eine Station kostet 1 Euro (Kinder 0,50 Euro), die Rundfahrt 3,50 Euro (Kinder 2 Euro). Die Rundfahrt ist rund 5km lang.

An der „rhizomatischen Hauptbrücke“, die durch ihre auffällige Architektur gleich ins Auge fällt, gibt es einen Modellschiffhafen, an dem es möglich ist, Modellboote fahren zu lassen. In einem Tiergehege kann man Esel und Ziegen beobachten. Auf einer Wiese weiden Schafe. Am Wasser entdeckt man mit etwas Glück auch Fischreiher.

Auch für Gastronomie ist gesorgt. Im Café am See sitzt man mit schönem Ausblick auf den See, in dem dicke Karpfen schwimmen. Am Kalenderplatz gibt es ein Bistro, das mit italienischer Küche Stärkung anbietet. Darüber hinaus findet man an verschiedenen Stellen im Garten Imbisse und Getränkeverkauf.

Eintrittspreise:
Im Mai/Juni und August-Oktober gibt es Sonderschauen und der Eintritt beträgt Eur 3,00 (ermäßigt Eur 1,50) ansonsten beträgt der Preis für eine Tageskarte: Eur 2,00 (Erwachsene) / ermäßigt Eur 1,00
Es gibt auch eine Jahreskarte. Für nur Eur 20,00 (ermäßigt Eur 10,00) gewährt sie freien Eintritt nicht nur für den Britzer Garten, sondern auch für die Gärten der Welt, den Natur-Park Schöneberger Südgelände und den Botanischen Volkspark Blankenfelde-Pankow.

Der Britzer Garten wurde 2002 unter die zehn schönsten Gärten der Welt gewählt. Aber wie heisst es so schön, Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Veröffentlicht von:

0 Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × fünf =