Die Zionskirche steht im Stadtteil Mitte auf einer Anhöhe, dem Weinberg, der früher zu den höchsten Erhebungen in Berlin zählte. In den Jahren 1931-32 arbeitete hier Dietrich Bonhoeffer, der später aktiv gegen das Regime der Nationalsozialisten und gegen die Judenverfolgung Widerstand leistete und 1945 hingerichtet wurde.

Heute ist die Zionskirche ein schönes Ziel für einen Sonntagsausflug. Sonntags kann der Kirchturm bestiegen werden. Der Eintritt kostet 1 Euro. Eine enge Wendeltreppe führt zu der Aussichtsplattform, von wo aus man einen schönen Rundumblick über Berlin hat.

Auf dem Turm wird Honig zum Kauf angeboten, der aus einer der Kirche angeschlossenen Imkerei stammt. Die Bienenkörbe sind zum Teil im Kirchturm aufgestellt. Die Umgebung des Zionskirchplatzes bietet optimale Bedingungen für die Imkerei.

Der Kirchturm ist für Besucher sonntags von 12:00 – 17:00 Uhr geöffnet.

Nach dem Besuch des Turms bietet sich ein Besuch des Flohmarkts am Arkonaplatz an, der nur
eine Straßenecke weiter entfernt ist. Der Flohmarkt am Arkonaplatz zählt zu den schönsten Flohmärkten in Berlin. Hier werden Antiquitäten ebenso wie Hausrat oder anderer Trödel in der schönen Umgebung des Arkonaplatz angeboten.

Den Arkonaplatz bzw. die Zionskirche erreicht man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln entweder mit der U-Bahn (U8 Rosenthaler Platz) , der Tram 12 oder M1 (Haltestelle Zionskirchplatz) oder der M8 (Brunnenstr./Invalidenstr.)

0 Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.