Wegen umfangreicher Sanierungsarbeiten ist die Neue Nationalgalerie seit 2015 für voraussichtlich drei bis vier Jahre geschlossen!

1845028c4efb7a3ae8c02fda9c208646Die neue Nationalgalerie wurde 1968 eröffnet und ist das letzte Werk des Architekten Mies van der Rohe. Es wird dort eine in drei Teilen angelegte Präsentation zur Kunst des 20. Jahrhundert gezeigt. Der erste Teil „Moderne Zeiten“ gab einen Überblick über die künstlerischen Tendenzen zwischen 1900 und 1945. Im November folgte dann die Ausstellung „Geteilter Himmel“ und bezieht sich auf die damalige Teilung der Welt in Ost und West. Den Titel erhielt die Ausstellung in Anlehnung an einen Roman von Christa Wolf. Der Fokus liegt auf der Kunst der Nachkriegszeit zwischen 1945 und 1968.

Neben der künstlerischen Verarbeitung des zweiten Weltkriegs finden sich hier neue Kunstformen wie die Pop Art, Minimal Art, Fluxus und andere neue Formen der Kunst. Es steht ein Audio Guide zur Verfügung, so dass Besucher auch ohne großes Hintergrundwissen leicht Zugang zu den Kunstwerken und deren Aussage finden. Es werden interessante Hintergrundinformationen vermittelt und der Blick auf Dinge gelenkt, die man ohne die Zusatzinformationen wahrscheinlich so gar nicht wahrgenommen hätte.

Die Ausstellung ist in einzelne Themenräume aufgeteilt. Der letzte Raum endet mit einer Ausstellung, die auf das Jahr 1968 begrenzt ist. Hier wird die Vieseitigkeit der Kunst in einem einzigen Jahr gezeigt. 1968 ist auch das Jahr, in dem die Neue Nationalgalerie eröffnet wurde. Die Ausstellung „Geteilter Himmel“ wird noch bis zum 30.03.2013 zu sehen sein und wird dann vom dritten Teil der Ausstellungsreihe zur Kunst des 20. Jahrhunderts abgelöst werden.

Vom 8. Februar bis 28. Juli 2013 werden im Erdgeschoss der neuen Nationalgalerie unter dem Namen „Im Weissen Licht“ Skulpturen aus der Friedrichswerderschen Kirche ausgestellt. Die Kirche war 2012 wegen Bauschäden bis auf weiteres geschlossen worden. Diese Sonderausstellung bietet somit eine einzigartige Gelegenheit, die Skulpturen in dieser Zusammenstellung noch einmal in neuer Umgebung zu betrachten.

Adresse: Potsdamer Straße 50, 10785 Berlin

Veröffentlicht von: