Kunstsammlung Scharf Gerstenberg

Sammlung Scharf GerstenbergDie Sammlung Scharf Gerstenberg widmet sich in der Hauptsache dem Surrealismus. Sie ist in einem in den 1850er Jahren von dem Architekten Friedrich August Stüler errichteten Gebäude gegenüber vom Schloss Charlottenburg untergebracht. Hier befindet sich auch noch in unmittelbarer Nachbarschaft die Sammlung Berggruen, die nach umfangreichen Umbauarbeiten seit Mitte März 2013 wieder zu besichtigen ist.

Der Grundstock der Sammlung wurde um 1910 von Otto Gerstenberg gebildet, der in Berlin eine der größten und bedeutensten Zeichnungen und Gemäldesammlungen zusammengetragen hatte. Otto Gerstenbergs Enkel Walter Scharf (1923-1996) und Dieter Scharf (1926-2001) waren ebenfalls leidenschaftliche Sammler und bauten die Sammlung aus. Dieter Scharf konzentrierte sich auf das Surreale und Fantastische und übernahm die graphischen Zyklen von Piranesi, Goya und Klinger als Fundament seiner eigenen Sammlung, die er konsequent ausbaute. Kurz vor seinem Tod wurde die Sammlung in eine Stiftung umgewandelt, die dauerhaft in Berlin gezeigt werden soll.

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf Gerstenberg Fotograf: Maximilian Meisse

© Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf Gerstenberg Fotograf: Maximilian Meisse

Für einen Rundgang durch die Sammlung gibt es Audio Guides, die in deutsch und englisch zur Verfügung stehen. Es werden anschaulich wichtige Informationen zu einzelnen Werken erzählt und man erhält einen Einblick in die Absichten, die die Künstler mit ihren Werken verfolgten. Es werden interessante Hintergrundinfos vermittelt und auch wenn kein großes Vorwissen vorhanden ist, erhält der Besucher Zugang zum Verständnis der Werke.

Neben der Ausstellung werden im Sahuré-Saal im Eingangsbereich jede Stunde surrealistische Filme gezeigt, u.a. auch Bunuels „Andalusischer Hund“, aber auch noch andere surrealistische Kurzfilme. Im Sahuré Saal befinden sich auch noch zwei antike Säulen des alten Sahuré Tempels. Es ist geplant, diese später in das Pergamon Museum umzuziehen. Fotografieren ist in der Sammlung Scharf Gerstenberg nicht erlaubt.

Nach dem Besuch des Museums bietet sich ein Spaziergang im Schloßpark Charlottenburg an.

Hinweis: Kulturinteressierte können mit der Museums Jahreskarte sparen!

Adresse: Schloßstr. 70, 12165 Berlin

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man die Sammlung Scharf Gerstenberg am besten mit der

U-Bahn U2 (Sophie-Charlotte-Platz)
U7 (Richard-Wagner-Platz)
S-Bahn S41, S42, S46 (Westend)
Bus M45, 309 (Schloß Charlottenburg); 109 (Luisenplatz / Schloß Charlottenburg)

Veröffentlicht von: