Holocaust Mahnmal

d59f892e840260992560bc08f89cfe7fDie nahe des Brandenburger Tors gelegene Gedenkstätte für die ermordeten Juden Europas nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit 2005 eröffnet. Auf einem Arial mit einer Größe von 19.000m² wurde das von Peter Eisenman entworfenen Stelenfeld errichtet. Unterirdisch befindet sich ein Ort der Information, der u.a. eine Liste der Namen aller bekannten jüdischen Holocaustopfer enthält. Für den Bau wurden 27,6 Mio Euro aus Mitteln des Bundeshaushalts ausgegeben. Das Grundstück mit einem Wert von rund 40 Mio Euro stellte der Bund kostenlos zur Verfügung. 900.000 Euro wurden durch Spenden von Privatpersonen finanziert. Jährlich werden der Stiftung, die das Denkmal trägt, 2,1 Mio Euro zur Verfügung gestellt.

Das Stelenfeld besteht aus 2711 Betonquadern, die an Grabsteine erinnern. Form, Ausrichtung und Größe der Quader erinnern an Soldatenfriedhöfe. Der Architekt Peter Eisenmann erklärt „Unser Denkmal versucht, eine neue Idee der Erinnerung zu entwickeln, die sich deutlich von Nostalgie unterscheidet.“ (http://www.stiftung-denkmal.de/dasdenkmal/stelenfeld)

Das Holocaust Mahnmal wurde 2007 mit dem Institute Honor Award des American Institute of Architects ausgezeichnet, der in den USA als höchste Anerkennung für Architektur gilt.
Das Stelenfeld ist Tag und Nacht frei zugänglich.

Der Ort der Information ist von April bis September von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet (letzter Einlass 19.15 Uhr). Von Oktober bis März können Besucher die Ausstellung von 10.00 bis 19.00 Uhr besichtigen (letzter Einlass 18.15 Uhr). Montags ist der Ort der Information mit Ausnahme gesetzlicher Feiertage geschlossen.

http://www.stiftung-denkmal.de/

Cora-Berliner-Str. 1, 10117 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 26 39 43 36
besucherservice@stiftung-denkmal.de

Veröffentlicht von: