Gedenkstätte Seelower Höhen

9573549669_1d645719da_zDie Gedenkstätte Seelower Höhen befindet sich rund 20km vor Küstrin an der polnischen Grenze. Hier fand kurz vor Ende des zweiten Weltkriegs eine der größten Schlachten statt. Diese Schlacht um die Seelower Höhen dauerte nur 4 Tage vom 16.-19. April 1945. Den sowjetischen Truppen gelang dabei der Durchbruch durch die deutsche Ostfront. Zehntausende Soldaten auf deutscher und sowjetischer Seite verloren dabei ihr Leben. Nach dieser Schlacht lag der Weg nach Berlin offen. Am 25. April war Berlin komplett eingeschlossen, eine Woche später nahm sich Hitler das Leben und zwei Wochen später war der Krieg in Europa beendet.

Die Gedenkstätte wurde unmittelbar nach der Schlacht von Marshall Schuckow in Auftrag gegeben. Die monumentale Bronzeplastik wurde von Lew Kerbel geschaffen. Sie zeigt einen Soldaten der Roten Armee mit einer Maschinenpistole neben einem zerstörten deutschen Panzer. Am 27. November 1945 wurde sie zusammen mit einem sowjetischen Kriegsgräberfriedhof eingeweiht.

Es befinden sich über 7000 Gräber sowjetischer Soldaten auf der Anlage. Im angeschlossenen Museum wird über die Geschichte, die sich hier abgespielt hatte, mit Ausstellungsstücken und Filmen informiert. Es stehen auch Audioguides zur Verfügung.

Vom Platz der Ruhe neben dem 2003 eingeweihten russisch-orthodoxen Kreuz am Rand der Gedenkstätte aus bietet sich ein Ausblick über das Oderbruch von Küstrin bis zur Reitweiner Höhe.

Schukow gab zeitgleich zwei weitere Ehrenmale entlang der Reichsstraße 1 (der heutigen Bundesstraße 1) in Auftrag. Eines befindet sich in Küstrin, das andere ist das Sowjetische Ehrenmal in Großen Tiergarten in Berlin an der Straße des 17. Juni.

Die Gedenkstätte Seelower Höhen erreicht man am besten mit dem Auto. Auf der Autobahn Richtung Frankfurt/Oder – Küstrin.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es folgende Verbindungen:
Mit der Bahn:
Von Berlin mit Regionalexpress RE 1 bis Frankfurt (Oder), weiter mit RB 60 nach Seelow (Mark), 3 Minuten zu Fuß.

oder

Von Berlin-Lichtenberg mit Regionalbahn RB 26:
– bis „Seelow-Gusow“, weiter mit Bus bis Seelow, dann 25 Min. zu Fuß.
– bis Werbig (bitte Fahrplan beachten), Umsteigen in RB 60
(15 Min. Aufenthalt), nächste Station „Seelow (Mark)“, 3 Min. zu Fuß.

Veröffentlicht von: