Die Internationale Gartenausstellung (IGA) findet dieses Jahr vom 13. April bis zum 15. Oktober in Berlin Marzahn statt. Für die IGA wurden die Gärten der Welt noch um den Kienberg und das umliegende Gebiet erweitert. Wer das ganze Gelände erkunden möchte, sollte ausreichend Zeit einplanen. Der Haupteingang der IGA befindet sich an der U-Bahnstation Kienberg. Von hier aus fährt auch die neue Seilbahn quer über das Gelände mit einem Zwischenstop auf dem Kienberg bis zum Eingang Blumberger Damm. Wer beim Zwischenhalt auf dem Kienberg aussteigt, gelangt von hier aus zur neu erbauten Aussichtsplattform Wolkenhain, die man über 97 Stufen ersteigen kann. Der Aufstieg lohnt sich. Von dem rund 120m hohem Aussichtsturm bietet sich ein sehr schöner weiter Blick über Berlin in alle Himmelsrichtungen.

An der anderen Endstation der Seilbahn, am Blumberger Damm, steht die große Blumenhalle. Beim Betreten erwartet die Besucher eine überwältigende Blütenpracht. Nach dem Besuch der Blumenhalle bietet sich ein Spaziergang auf einem Rundweg durch die Gärten der Welt an. Zwei Rundwege stehen zur Auswahl. Der längere führt über 6km durch die Anlage, der kurze Rundweg misst 2,5km. Wer die Gärten der Welt bereits früher einmal besucht hat, stellt fest, dass einige neue Gartenarrangements hinzugekommen sind. Der Balinesische Garten befindet sich nun in einem neu gestalteten Tropenhaus, das auch Gastronomie anbietet.

Beim Spaziergang über das Gelände kann es passieren, dass einem ein automatischen Mähroboter begegnet, der wie ein automatischer Staubsauger über die Wiesen wandert.

Eine Übersicht über das gesamten Gelände finden Sie auf dem Lageplan (PDF).

Der Chinesische Garten mit seinem Teehaus ist nach wie vor ein Anziehungspunkt. Doch nicht nur die Gärten der Welt sind einen Besuch wert. Auf der gegenüberliegenden Seite des Geländes wurde ein IGA Campus errichtet. Hier erfahren die Besucher mehr über Natur und Umwelt. Für Kitas, Schulen und Familien gibt es ein spezielles Campus Programm, das in den Sommermonaten als Ferienprogramm gebucht werden kann.

Hinter dem IGA Campus befindet sich das Umweltbildungszentrum am Wuhleteich.

Für Kinder gibt es mehrere neu angelegte Kinderspielplätze. Auch der Irrgarten ist bei Groß und Klein beliebt. Es ist gar nicht so einfach, zwischen den gut zwei Meter hohen Hecken den Weg zum Zielpunkt und wieder hinaus zu finden.

Es gibt mehrere gastronomische Angebote, die zu einer Stärkung einladen, wenn die doch manchmal längeren Wegstrecken Lust auf eine Pause machen.

Die IGA ist täglich von 09:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Man kann bis Einbruch der Dunkelheit auf dem Gelände bleiben.

Die zwei Haupteingänge der IGA befinden sich am Kienbergpark und am Blumberger Damm 44. Hier hat die Seilbahn ihre Endhaltestellen.

Der reguläre Eintrittspreis beträgt EUR 20,– für eine Tageskarte (ermäßigt EUR 18,–)
Jugendliche zwischen 7 und 17 Jahren zahlen 5 Euro. Für Kinder bis 6 Jahre ist der Eintritt frei.

Sonntag bis Donnerstag gibt es auch noch die Möglichkeit, ab 17 Uhr für den halben Preis die IGA zu besuchen. Die Nutzung der Seilbahn ist im Eintrittspreis inbegriffen.

Es werden auch Dauerkarten angeboten. Die genauen Preise finden Sie unter folgendem Link:
https://iga-berlin-2017.de/service/besucherinformationen

0 Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.