FlughafenseeDer Flughafensee ist ein Baggersee im Norden von Berlin. Er entstand in den 50er Jahren und ist mit 34,3m Tiefe das tiefste Gewässer in Berlin. Seine gute Erreichbarkeit machten ihn schon früh zu einem beliebten Badesee. Ein Badeverbot konnte niemals durchgesetzt werden. Es gibt seit den 80er Jahren einige ausgewiesene Badebereiche. Der Flughafen Tegel befindet sich in Blickweite. Die dem Flughafen hin zugewandten Uferseite des Sees ist ein Vogelschutzgebiet.
Das zum Baden freigegebene Ufer bietet einige Sandstrände, aber auch kleine verborgene Buchten, an denen man ein geschütztes Plätzchen finden kann, wenn man bei gutem Wetter rechtzeitig kommt. Es gibt an der Badestelle einen Toilettenwagen aber ansonsten keine Gastronomie. Es wird hier auch gegrillt, an anderen Stellen stehen Grillverbotsschilder.
JungfernheideDer Flughafensee liegt mitten in der Jungfernheide und wer es vorzieht, spazierenzugehen, findet hier zahlreiche Wege und ein weit auslaufendes Waldgebiet. Man kann auch bis zur Landebahn des Flughafens gehen. Durch einen Zaun kann man hier das Starten und Landen der Flugzeuge aus nächster Nähe beobachten. Die Mischung von Vogelgesang und hin und wieder aufheulender Flugzeugmotoren ist ein seltsamer Kontrast und verleiht der Gegend noch eine zusätzliche besondere Note. Hunde finden in der Jungfernheide ein weiträumiges Auslaufgebiet.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Flughafensee mit der U-Bahn (U6), Haltestelle Holzhauser Straße. Hier überquert man die Seidelstraße und gleich bei der Justizvollzugsanstalt geht ein Weg ab in Richtung Wald zum Flughafensee. Auch etwas weiter südlich in Höhe der Otisstraße gibt es einen Zubringerweg. Der Flughafensee ist auch ein wunderbares Ziel für eine Fahrradtour.

Veröffentlicht von:

0 Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 10 =