Schloss SacrowHinter Kladow im Potsdamer Stadtteil Sacrow liegt der wunderschöne Sacrower Schloßpark mit dem Sacrower Schloss und der Heilandskirche, die seit 1990 zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Das Sacrower Schloss stammt aus dem Jahr 1773. 1880 erwarb König Friedrich Wilhelm IV das Gebäude und beauftragte gleichzeitig den Bau der Heilandskirche. Der Park wurde von dem berühmten Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné angelegt und berücksichtigte Sichtachsen, die den Blick auf die benachbarten Schlösser Pfaueninsel, Glienicke und Babelsberg freiliessen.
1945 wurde das Schloss Volkseigentum der DDR. Es diente als Kinderheim und als Erholungsheim für Verfolgte des Naziregimes. Nach dem Bau der Berliner Mauer wurde das Schloss von der Nationalen Volksarmee und später von den Zollbehörden der DDR genutzt. Im Schlosspark entstanden Trainingsanlagen für die Spürhunde des Zolls. Die Berliner Mauer verlief direkt vor der Heilandskirche im Wasser. Der Kirchturm wurde als Wachturm missbraucht.
Heilandskirche1993 ging das Schloß in den Besitz der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten über. Es wurde begonnen, den Park gemäß der Pläne Lennés wiederherzustellen. Das Schloss selbst kann nicht besichtigt werden. Das Schloss und Teile des Parks waren bis vor kurzem noch mit Bleistaub belastet, da auf dem Gelände ab 1816 ca. 20 Jahre lang Bleizucker und Bleiweiss produziert wurde. Hierdurch kam es zu einer nachhaltigen Verunreinigung des Erdreichs. Als die Bleirückstände 2009 entdeckt wurden, wurden das Schloss und Teile des Parks zwei Jahre lang für die Öffentlichkeit gesperrt. 2012 wurde eine Dekontamination durchgeführt und der Schlosspark kann nun wieder ab 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit besucht werden und ist eine wunderbare grüne Oase zum Spazierengehen.
Der Schlosspark ist heute ein naturbelassener wunderschöner Park. Am Ufer der Havel kann man mit einem tollen Ausblick auf das Wasser auf Bänken sitzen und sich ausruhen. Im Frühling blüht an allen Ecken der Flieder und überall singen die Vögel. Hier fühlt man sich mitten in der Natur und kann von der Großstadt Urlaub machen. Nahe des Schlosses steht eine heute 1000jährige Eiche, die als Naturdenkmal geschützt ist.

Der Schloßpark Sacrow eignet sich auch für einen Ausflug mit Hund. Das Mitführen von Hunden an der kurzen Leine ist gestattet. Hundekot muss sofort entfernt werden. Auch für einen Fahrradausflug ist das Sacrower Schloss ein schönes Ziel, das auf der Route des Mauerwegs liegt.
Die Heilandskirche ist an allen Feiertagen und zu folgenden Zeiten geöffnet:
November – März: Sonnabend und Sonntag 11–15 Uhr
April – September: Dienstag – Sonntag 11–18 Uhr
Oktober: Dienstag – Sonntag 11–15 Uhr

Nahe der Heilandskirche, die ja direkt am Ufer der Havel liegt, befindet sich auch eine Dampferanlegestelle. Der Sacrower Schlosspark lässt sich so auch gut über Wasser erreichen. Hier hält zum Beispiel das Potsdamer Wassertaxi .

Ansonsten erreicht man den Sacrower Schlosspark am besten mit dem Auto. Es hält hier auch der Bus 697, der von Alt Kladow kommt. Dieser fährt jedoch nur einmal stündlich (Fahrplan)

Veröffentlicht von:

2 Antworten
  1. Celine
    Celine says:

    Wir sind mit dem Wassertaxi von Potsdam aus gekommen und dort ausgestiegen. So idyllisch und ruhig! Ein wunderschöner Park und am Ufer kann man schön sitzen und aufs Wasser schauen.

    Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.