Lübars © Lars MielkeLübars ist ein ländliches Gebiet im Norden von Berlin. In Alt Lübars ist noch die Dorfstruktur erhalten geblieben. Es gibt eine barocke Dorfkirche aus dem 18. Jahrhundert, ein altes Schulhaus und Kopfsteinpflaster. Lübars liegt am Tegeler Fliess, einer Abflussrinne aus der Eiszeit, die sich bis zum Tegeler See hinzieht.

Die Gegend rund um Lübars ist ein Naturschutzgebiet und eignet sich wunderbar zum Spazierengehen. Darüber hinaus gibt es noch Wandermöglich­keiten. Der 32km lange Barnimer Dörferweg geht vom Tegeler See über Lübars, Lichtenberg bis nach Hellersdorf-Marzahn.

In Lübars sollte man es nicht versäumen, einmal über den Eichwerder Steg zu gehen. Der Eichwerder Steg ist ein Holzbohlensteg, der Lübars mit Hermsdorf verbindet. Er ist als Naturlehrpfad angelegt und bietet einen einzigartigen Blick in die dortige Moor- und Sumpflandschaft. Auf der Hermsdorfer Seite gibt es weitere Wandermöglichkeiten. Aber auch Lübars hat einiges zu bieten. Das Freibad Lübars lädt im Sommer zum Baden ein. In einem Terrassenrestaurant kann man sich dort mit Blick aufs Wasser stärken.

Lübars eignet sich auch gut als ein Ausflugsziel für einen Ausflug mit Kindern, die hier Pferde betrachten können und auch sonst viel Platz zum Spielen und Rumtollen finden. Auch für einen Ausflug mit Hunden, die in Lübars viel Auslaufmöglichkeiten finden, ist dieses Ausflugsziel gut geeignet.

Pferdekoppel in Alt LübarsIn Alt Lübars gibt es noch viel ländliche Idylle mit Landwirtschaft und einigen Reiterhöfen. Man trifft hier auch noch auf glückliche Hühner, deren Eier neben anderen Produkten wochentags verkauft werden. Gegenüber der alten Kirche steht der Alte Dorfkrug, ein historisches Wirtshaus mit kleinem Biergarten. Wer einen schönen Ausblick zu schätzen weiss, kann im Restaurant „Zum Lübarser Hufeisen“ essen. Dort hat man von der Terrasse einen schönen Blick auf das Tegeler Fliess.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man Alt Lübars mit dem Bus 222. Mit dem Auto fährt man den Zabel-Krüger-Damm bis fast zum Ende. Um zum Eichwerder Steg zu gelangen, steigt man mit dem Bus an der Haltestelle zum Freibad aus und geht die Straße „Am Vierrutenberg“ bis ganz zum Ende. Hier geht es dann links in die Natur und direkt zum Eichwerder Steg.

Veröffentlicht von:

1 Antwort
  1. Yvonne
    Yvonne says:

    Wir waren sehr von dieser einmaligen Landschaft beeindruckt. Für Hundefreunde gibt es in der Nähe des Freibades einen tollen öffentlichen Hundeplatz für Agilityübungen.

    Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zehn − 8 =