Update: Seit Januar 2014 setzt die BVG leider eine neue Fähre ein, die kein offenes Oberdeck mehr hat (s. auch Bericht im Tagesspiegel)
Kladower HafenVon der Dampferanlegestelle Wannsee fährt eine BVG Fähre nach Kladow, mit der man zum normalen BVG Tarif für wenig Geld 20 Minuten über den Wannsee fahren kann. Es können auch Fahrräder auf der Fähre mitgenommen werden. Für bis zu 25 Fahrräder ist hier Platz.
Die Fahrt nach Kladow führt am Strandbad Wannsee vorbei und in der Ferne sieht man auch die Kuppeln der alten Abhörstation auf dem Teufelsberg. Die Fähren fahren stündlich, die letzte Fähre fährt von Wannsee aus um 19 Uhr. Rundfahrten sind nicht gestattet. Es muss an der Endstation ausgestiegen werden.
In Kladow angekommen erwarten einen gleich mehrere Biergärten und Gartenrestaurants, in denen man mit Blick auf das Wasser sitzen kann.

Bei einem Spaziergang durch Alt Kladow trifft man noch auf schöne alte Häuser. Es gibt in Kladow mehrere Badestellen am Groß Glienicker See, dem Sacrower See und an der Havel.

Zurück in Wannsee können kulturell Interessierte das Grab von Heinrich von Kleist besichtigen, der sich am kleinen Wannsee 1811 im Alter von 34 Jahren zusammen mit Henriette Vogel das Leben nahm. Um zur Gedenkstätte zu gelangen, muss man die Königstraße überqueren.

Veröffentlicht von:

0 Antworten
  1. Jeeves
    Jeeves says:

    Die neue Fähre der BVG ist eine Katastrophe: laut und ohne ausreichend Frischluft.
    Deshalb haben wir bei der Rückahrt von Kladow nach Wannsee einen privaten Dampler benutzt, der war sogar noch billiger als die BVG; es gab einen Rentner-Rabatt auf den Fahrpreis.
    Der Dampfer hatte ein offenes Deck mit viel Sonne und Frischluft. Mit uns hatten noch drei andere Erwachsene auf die BVG-Fähre verzichtet und ebenfalls lieber diesen privaten Dampfer genommen; alle drei klagten über diese schreckliche neue Fähre: nur ein großer geschlossener Raum, kein Oberdeck mehr, kein draußen-sitzen mehr. Eingefercht wie Vieh ohne ausreichend Frischluft (und es war nicht mal halb voll).

    Antworten
  2. Sternchen
    Sternchen says:

    Wir haben die neue Fähre auch vor einer Woche ausprobiert…..leider nicht zu empfehlen. Die Sitze sind so platziert, dass man die Fahrräder im Innern anschaut und will man rausschauen, so muss man sich umdrehen und aufpassen, dass man nicht den Nachbar berührt. Bei meinem Sohn musste ich den Sitz die ganze Fahrt über mit meinem Bein festhalten, da er sich sonst die Beine eingeklemmt hätte. Als wir in Kladow angekommen sind und es angefangen hat zu regnen, wollten wir gemeinsam mit einer anderen Kleinkindfamilie mit den Kinderwagen auf der Fähre bleiben. Wir wurden aber aufgefordert rauszugehen und uns im Regen hinten in der Schlange anzustellen. Na immerhin war es eine Lehre für uns diese Fähre nicht noch einmal zu benutzen. Für Fahrradfahrer ist es eine gute Transportmöglichkeit, da dort 300 Fahrräder Platz haben.

    Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.