Groß Glienicker SeeDer Grossglienicker See gehört zu den saubersten Seen in Berlin. Zu DDR-Zeiten bildete der See die Grenze zwischen West Berlin und der DDR und konnte nur von der Westseite aus genutzt werden. Heute ist das Ufer zum großen Teil mit Privatgrundstücken zugebaut. Es gibt aber zum Glück auch zwei öffentliche Badestellen, an denen das Ufer zugänglich ist. Wenn man die Uferpromenade entlangfährt, eine im Norden und eine im Süden. Die Fotos in diesem Artikel sind an der südlichen Badestelle entstanden.
Es gibt viel Wiese und einen kleinen Spielplatz. Das Wasser ist am Ufer noch flach und auch für Kinder zum Planschen gut geeignet. Parkplätze stehen zur Verfügung. Wenn großer Andrang ist, kann man auch statt über die Uferpromenade vom Ritterfelddamm kommend in die Straße Seekorso einbiegen. Hier befindet sich am Ende noch ein großer Parkplatz und es ist nur noch ein kleiner Fussweg bis zur Badestelle.

wieseMit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht man den Groß Glienicker See mit dem Bus 135 (ab S+U Bhf Bahnhof Spandau). Die Haltestelle heisst Kurpromenade (nördl. Badestelle) oder Seekorso (südl. Badestelle). Von der Haltestelle aus ist es noch ein kleiner Fussweg bis zum Seeufer.

Von Alt Kladow aus fährt der Bus 234 in die Nähe der südlichen Badestelle (Haltestelle Zingerle Weg)

Die Wasserqualität des Groß Glienicker Sees kann man regelmäßig auf berlin.de prüfen.

Veröffentlicht von:

0 Antworten

Schreiben Sie Ihre Meinung

 
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 5 =